DEIN KÖRPER IST KEINE BAUSTELLE.

DEIN KÖRPER IST EINE RESSOURCENQUELLE.

Körperorientiertes Coaching & Ressourcenarbeit

Wir leben in einer sehr kopflastigen, getriebenen Gesellschaft, in der unseren Körpern abverlangt wird, ungeachtet der Lebensumstände, gleichbleibend gut zu funktionieren.

Mit dem Resultat, dass viele Menschen unter chronischem Stress leiden, der auf Dauer erwiesenermaßen krank macht.

Ob hartnäckige Verspannungen, Infektanfälligkeit, Verdauungsbeschwerden oder wiederkehrende Sehnenscheidenentzündungen: Wenn das physische Leiden erstversorgt ist, empfiehlt es sich, für eine Bestandsaufnahme innezuhalten:

  • Wie gehts es mir eigentlich gerade?
  • Wo stehe ich im Leben?
  • Was habe ich vielleicht vernachlässigt oder übersehen?
  • Was brauche ich?
  • Wie ist mein Umgang meinem eigenen Körper?
 

Dein Körper ist keine Maschine! - DU BIST KEINE MASCHINE!

Im Kontext von körperorientiertem Coaching verstehen wir den Körper nicht als vom Verstand gelenkte Maschine, sondern als intelligenten, lebendigen, atmenden, fühlenden und mitfühlenden Organismus.
 
Du bist dein Körper!

Dadurch unterscheidet sich körperorientiertes Coaching fundamental von leistungsorientierten Trainingseinheiten.
 

Statt, wie in einem normalen Coaching, mittels Gesprächen und Flipcharts abstrakte Lösungen zu erarbeiten, bringen wir im körperorientierten Coaching geistige Konstrukte, Ideen, Glaubenssätze und Fragestellungen zur Sichbarmachung, Erforschung, Wandlung und Erarbeitung von Lösungen auf die körperliche Ausdrucksebene und gewinnen so Einsichten, die über die bloße Verstandesebene hinausgehen.

Das klappt selbst bei Menschen, die wenig oder gar keine Erfahrung mit Körperarbeit haben immer wieder erstaunlich gut.


 

Körperorientiertes Coaching & Ressourcenarbeit

Dein Körper ist keine Maschine! - DU BIST KEINE MASCHINE!

Im Kontext von körperorientiertem Coaching verstehen wir den Körper nicht als vom Verstand gelenkte Maschine, sondern als intelligenten, lebendigen, atmenden, fühlenden und mitfühlenden Organismus.
 
Du bist dein Körper!
 
Dadurch unterscheidet sich körperorientiertes Coaching fundamental von leistungsorientierten Trainingseinheiten.
 

Statt, wie in einem normalen Coaching, mittels Gesprächen und Flipcharts abstrakte Lösungen zu erarbeiten, bringen wir im körperorientierten Coaching geistige Konstrukte, Ideen, Glaubenssätze und Fragestellungen zur Sichbarmachung, Erforschung, Wandlung und Erarbeitung von Lösungen auf die körperliche Ausdrucksebene und gewinnen so Einsichten, die über die bloße Verstandesebene hinausgehen.

Das klappt selbst bei Menschen, die wenig oder gar keine Erfahrung mit Körperarbeit haben immer wieder erstaunlich gut.

 
 

Abhängig von deiner Fragestellung kann ich dich z.B. dabei unterstützen, Ressourcen, wie Stabilitität, Vertrauen oder Zuversicht mittels Bewegung, Berührung, Aktivierung, Atmung, körpereigenem Klang und Visualisierung in deinem Körper zu lokalisieren, zu verankern und zu kultivieren, damit dir diese in herausfordernden Situationen zur Verfügung stehen.

So bleiben Affirmationen und positive Glaubenssätze keine leeren Worthülsen, sondern du lernst, deinen Körper wie ein somatisches Speichermedium oder Instrument zu nutzen.

Möglich ist auch, den Körper und seinen spontanen Ausdruck selbst als
Inspirationsquelle und Ressource nutzbar zu machen, z.B. wenn kreative Ideen und Lösungen gefragt sind, aber der Kopf blockiert oder wenn Entscheidungen anstehen, die eine ganzheitlich stimmige Antwort brauchen.

Darüber hinaus kann es im Coachingprozess auch ganz allgemein darum gehen, die eigene Körperwahrnehmung zu schulen und Körpersignale interpretieren zu lernen (body literacy). Eine Fähigkeit, die in der Stress- und Burn-out-Prävention von essenzieller Bedeutung ist und auch in der konventionellen Medizin und Forschung immer mehr Beachtung findet.

Manchmal sind die Problemstellungen aber auch ganz praktischer Natur:

Wie kann ich bis ins hohe Alter fit und autonom bleiben?

Oder mich nach einer Krise oder Umbruchphase neu ausrichten?

In meiner Physio-Yoga-Ausbildung bei Lara Heimann (LYT®) und inspiriert durch Fortbildungen bei Tom Myers (Anatomy Trains®) habe ich gelernt, Haltungs- und Bewegungsmuster aus ganzheitlich-funktioneller Sicht zu betrachten und kann dir dabei helfen, wieder mehr Mobilität, Kraft und – letzen Endes – Vertrauen in den eigenen Körper zu entwickeln, um dich leichter und sicherer durch den Alltag zu bewegen.

Zu guter Letzt geht immer mehr Menschen die Fähigkeit, sich bewusst zu entspannen verloren. Dabei ist sie doch für unsere Gesundheit unverzichtbar.

Autonome Selbstregulation ist eine extrem ermächtigende und befreiende Praxis.

Wir alle durchlaufen früher oder später Lebensphasen, in denen unsere bisherigen Strategien der Selbstregulation nicht mehr zu funktionieren scheinen. In denen etwa Bewegung oder Sport nicht mehr zum Wohlbefinden beitragen, sondern das System nur weiter belasten.

Der Fokus eines Coachings kann es auch sein, einen besseren Spürsinn dadfür zu entwickeln, wann es Handlungsenergie braucht und wann es an der Zeit ist, zu ruhen. Nur so bleiben wir langfristig gesund. Gemeinsam können wir verschiedene Techniken und Routinen erproben, damit du einen leichteren Zugang zu deinem Inneren bekommst und lernst, deinen Körper, deinen Atem, Klang und Imagination zu nutzen um dich zunehmend besser auch ohne externe Hilfsmittel in einen Zustand der tiefen Entspannung und Selbstregeneration zu versetzen.

Ein Reichtum an Methoden für ein vielschichtiges Selbst

In meine Coachings fließen Ideen und Methoden unterschiedlichster körperorientierter Ansätze bis hin zum Improvisationstheater oder Kreativtechniken mit ein, je nachdem, was deine Fragestellung und der Prozess gerade erfordern. 

Das Fundament und der humanistische Leitgedanke meiner Arbeit durfte in der zweijährigen Coachingausbildung bei Martin und Pia Witthöft am Institut für Integrative Yogapsychologie wachsen und gedeihen.

Die Tools und Modelle der Yogapsychologie, die östliche Yogaphilosphie und westliche Psychologie vereint,  ermöglichen es, Zusammenhänge zwischen körperlichen, emotionalen und kognitiven Verhaltensmustern besser zu verstehen, sie durch einen achtsameren Umgang zu entschärfen und vielleicht sogar für das persönliche oder spirituelle Wachstum nutzbar zu machen.

Für unsere Zusammenarbeit ist es egal, ob du einer bestimmten Glaubensrichtung angehörst, Atheist:in bist oder gerade damit beschäftigt bist, für rauszufinden, ob und was Spiritualität für dich bedeutet und wie du sie authentisch leben kannst. Ich denke, was uns alle eint, ist der Wunsch und das Streben nach einem gut genutzten Leben im Einklang mit unseren persönlichen Wertvorstellungen.

Feedback

HÄUFIGE FRAGEN

Der Unterschied besteht im wesentlichen darin, dass bei einer Therapie die Heilung eines Leidens im Vordergrund steht, wohingegen sich ein Coaching an gesunde Menschen richtet, die sich z.B. besser kennenlernen möchten, ihr Potenzial ausschöpfen möchten, nach Inspiration suchen, sich mehr Klarheit, Entscheidungshilfe oder eine Begleitung durch einen Veränderungsprozess wünschen.

In Ausnahmefällen kann nach Freigabe und in enger Zusammenarbeit mit dem oder der Therapeut/in ein Coaching therapiebegleitend stattfinden.

Falls du mit körperlichen Beschwerden zu mir kommst (z.B. akute oder chronische Schmerzen), ist die Freigabe durch eine Ärztin Voraussetzung für unsere Zusammenarbeit, um auszuschließen, dass deine Beschwerden eine behandlungsbedürftige Krankheit zur Ursache haben.

Fast alle personenbezogenen Themen, Gefühls-, und Beziehungsthemen lassen sich gut „bearbeiten“.

Der Beziehung zum eigenen Körper kommt dabei stets eine besondere Rolle zu, denn durch ihn veranschaulichen wir Themen und machen Gedanken und Ideen erfahrbar und spürbar.

Zudem geben wir dem Körper selbst die Möglichkeit, sich durch Spannung, Bewegung, Atmung und auch Klang zum Ausdruck zu bringen und unterstützen ihn in seiner natürlichen Regulationsfähigkeit. So lernst du dich nur, deine körperlichen Stressmuster frühzeitig zu erkennen, sondern auch, wie du ihnen am besten begegnest.

Meine Arbeitsweise ist immer ressourcenorientiert, das heißt, egal, ob du für eine einzelne Sitzung zu mir kommst oder eine ganze Serie buchst, du wirst aus jeder Sitzung gestärkt und mit einem verbesserten Körpergefühl nach Hause gehen.

Psychische Erkrankungen wie Depressionen, Essstörungen oder auch schwerwiegende Süchte (Medikamente, Alkohol etc.) verdienen die Aufmerksamkeit einer qualifizierten Therapeutin oder Ärztin.

Ebenso gehört – entgegen der häufig auf Social Media zu beobachtenden Praxis – die Behandlung von Traumata nicht in ein Coaching-Setting, sondern in die Fürsorge dafür eigens ausgebildeter Therapeut:innen.

Die Website Therapie.de gibt einen guten Überblick über in Deutschland anerkannte Therapieverfahren und kann die Suche nach einer geeigneten Therapeutin oder einem Therapeuten erleichtern. In akuten Krisensituationen wende dich bitte an den regionalen Krisendienst (z.B. Berliner Krisendienst) oder das Terminservice der Kassenärztlichen Vereinigung.

Körperorientiertes Coaching ist keine Dienstleistung im Sinne des Heikpraktikergesetzes. Bitte wende dich zur Diagnostik und Behandlung körperlicher Beschwerden an deine Hausärztin/deinen Hausarzt.

Zu Beginn steht immer ein unverbindliches, kurzes Kennenlerngespräch via Zoom oder Telefon, in dem du mir von deinem Anliegen erzählst und wir schauen, ob sich dein Problem oder deine Fragestellung für ein körperorientiertes Coaching eignen. Das Gespräch kannst du HIER buchen. Falls du einen Anruf scheust und mir stattdessen lieber schreiben möchtest, nutze gerne das Kontaktformular HIER.

Im nächsten Schritt besprechen wir dann, welcher Rahmen (Frequenz, Dauer, Methoden etc.) für dein Anliegen  Sinn machen und terminieren die erste Sitzung.

Eine Ersitzung dauert zwischen 60- 90 Minuten. Indem du mir den Fragebogen, den du vorab zugeschickt bekommst, sorgfältig ausfüllst und vor der Sitzung zurückschickst, können wir dann direkt in dein Thema eintauchen und die gemeinsame Zeit optimal nutzen. Der Fragebogen hilft dir außerdem, deine Gedanken vorab zu sortieren und dich auf die Sitzung einzustimmen.

Je nach Zielsetzung gehst du nach der Erstsitzung mit mehr Klarheit für dein Thema, vielen frischen Ideen, einer konkreten Lösung oder erarbeitete Ressource oder einer „Hausaufgabe“ (z.B. in Form von bestimmten Übungen für zuhause oder einer Fragestellung für die Zeit bis zur nächsten Sitzung) nach Hause.

In jedem Fall garantiere ich dir, dass du mit einem guten Körpergefühl nach Hause gehen wirst.

Die Erstsitzung (60-90 Minuten) kostet 130 €.
 
Einzelne Folgesitzungen kosten 100 € (60 Minuten).
 
Folgesitzungen kannst du auch im Paket kaufen, dadurch vergünstigt sich der Preis pro Sitzung gegenüber Einzelbuchungen. Die Pakete empfehlen sich vor allem für längere oder intensivere Prozesse. Bitte beachte die Gültigkeitsdauer der Pakete:
  • 5er Paket (60 Min): 475 € (statt 500 €) – 3 Monate ab Kauf gültig
  • 10er Paket (60 Min): 900 € (statt 1000 €) – 6 Monate ab Kauf gültig
  • 20er Pakete (60 Min): 1700 € (statt 2000 €) – 1 Jahr ab Kauf gültig
INTENSIVPAKET – VOLLER FOKUS VORAUS! – 450 €
Dieses Paket ist für dich geeignet, wenn du schnell und doch nachhaltig Ergebnisse erzielen möchtest.
Das Paket beinhaltet 3 Sitzungen (1 x 90 Minuten, 2 x 60 Minuten) innerhalb von maximal 6 Wochen, schriftliche Notizen zu den einzelnen Sitzungen, eine individuell erarbeitete Übungssequenz zur Ressourcenaktivierung oder Trainingsplan (je nach Thema und Bedarf), sowie 8 Wochen Zugriff auf die HOME-Videothek. Zwischen den Sitzungen bekommst du von mir (nach Absprache) motivierende Impulse via E-Mail oder WhatsApp und ich stehe dir auf diesen Kanälen 6 Wochen lang für Rückfragen zur Verfügung, so dass du dich optimal begleitet fühlst.
 
Alle Preise verstehen sich inklusive 19% USt.
 
Ratenzahlungen sind auf Anfrage möglich.

Es sind keinerlei Vorkenntnisse in Yoga oder sonstigem nötig. Du hast einen Körper? Prima! Bring ihn mit.

Ein wenig Neugier und Mut, dich selbst besser kennenzulernen, machen den Coachingprozess reichhaltiger. Aber wieviel du von dir selbst und deiner Geschichte miteinbringen möchtest, entscheidest du selbst.  

Für die Sitzungen empfehle ich dir, sofern nicht anders abgesprochen, bequeme Kleidung in der du unbeschwert atmen und dich frei bewegen kannst. Alles weitere gibt es vor Ort. 

In der Regel findet das Coaching bei mir in der Gemeinschaftspraxis am Volkspark in der Bundesallee 53 statt.

Die Praxis ist sehr verkührsgünstig angebunden (S/U Bundesallee, U7 Berliner Strasse und viele Busse).

Falls gewünscht und es sich vom Thema her eignet, können die Sitzungen auch online via Zoom stattfinden.

Um ein unverbindliches Erstgespräch via Zoom oder Telefon zu buchen, klicke HIER.
 
Für andere Fragen nutze bitte das Kontaktformular.